German English    

Oberst Bernhard von Linsingen
 
25 Jahre Dienst bei der Krone sind nicht immer von einer großen Anzahl an Orden und Ehrenzeichen begleitet. Dies trifft insbesondere auf Menschen zu, die zu einer Zeit frühen im aktiven Dienst standen. Bewegen wir uns gar um 1800, so beschränkt sich as Ordenswesen auf nur wenige möglichen Ehrenzeichen.

Im Falle des Oberst Bernhard von Linsingen befinden wir uns zwischen 1800 und immerhin 1893. Eine Zeit in der das Ordenswesen doch schon einige Ehrungen in Form von Orden hervorbrachte. So hinterließ er uns immerhin eine Spange mit zwei Orden und einem Dienstehrenzeichen, sowie einem weiteren Orden.

 

 

Den am 19.12.1841 an ihn verliehen Ludwigsorden Ritterkreuz 1.Klasse trug er an seiner Frackspange an erster Stelle. Ihm folgt das braunschweigische Ritterkreuz 1.Klasse des Hausordens Heinrich des Löwens, gefolgt von dem hannoverschen Wilhelmskreuz, der Dienstauszeichnung für Offiziere, nach 25 Dienstjahren. Letzteres muß er wohl nach 1860 bekommen haben, da es sich bei dem Stück an der Spange um ein Bronze vergoldetes handelt.

Als Chef des Kadettencorps in Hannover wurde er am 17.Juni 1866 pensioniert und verstarb am 28.Mai 1893 im Range eines Oberst a.D.. Zu seiner Pensionierung wird er wahrscheinlich auch sein Komthurkreuz 2.Klasse des hannoveranischen Guelphen-Ordens erhalten haben.

 

© A. Schulze Ising, X/99

 
 
© 2005 medalnet.net andreas@medalnet.net